Ein Stück vom Gipfelglück:
Klettern & Bergsteigen am Hochkönig

Auf hochalpinen Routen durch das Salzburger Land

Durch die unberührte, alpine Natur streifen

Schroffe Felsen, die in watteweichen Wolkengebilden versinken. Steile Wände, die einem die persönlichen Grenzen aufzeigen. Und dort und da ein eindrucksvoller Vogel, der seine Kreise zieht. Berge zu bezwingen und durch die alpine Natur zu streifen, hat die Menschen seit jeher fasziniert. 

Gerade in der heutigen, schnelllebigen Zeit suchen viele wieder verstärkt nach naturnahen Aktivitäten und machen sich auf, ihr ganz persönliches Gipfelglück zu finden. Am 2.941 Meter hohen Hochkönig finden Sie es gewiss, denn die imposante Erhebung bietet abwechslungsreiche Aufstiege und Routen für Hobbygipfelstürmer und erfahrene Bergprofis gleichermaßen. Folgen Sie dem Ruf der Berge und erhaschen Sie ein Stück vom Gipfelglück!

Ein Berg, viele Touren: Der Hochkönig ruft

Der bekannteste Aufstieg ist jener vom Arthurhaus zum Matrashaus auf 2.941 Metern. Für trittsichere und schwindelfreie Sportler empfiehlt sich auch die alpine Variante über die Teufelslöcher. Herrliche Bergtouren führen zudem zur Taghaube auf 2.159 Metern, zum Riemannhaus auf 2.177 Metern, zum Hundstein auf 2.117 Metern oder zum Klingspitz auf 1.988 Metern.

Atemberaubende Klettersteige am Hochkönig

Entlang der beeindruckenden Felswände geht es auf verschiedenen Klettersteigen. Der renovierte Klettersteig Selbhorn–Herzogsteig führt beispielsweise zur berühmten Felsformation der „schlafenden Jungfrau“ im Steinernen Meer. Auf der Südseite, am Fuße des Steinernen Meeres, wartet der Persailhorn-Klettersteig auf Alpinisten. Echte Bergfexe wagen den Klettersteig Grandlspitz – der kurze Aufstieg hat es in sich.

Den Königsjodler Klettersteig bezwingen

Einer der längsten und schwierigsten Klettersteige Salzburgs windet sich um den Hochkönig: der Königsjodler Klettersteig. 1.700 Meter Strecke und 900 Höhenmeter gilt es dabei zu meistern. Der Weg führt entlang der Gratkante vorbei an Schluchten und teils sehr engen Passagen, die viel Kraft verlangen. Mutige überwinden dabei die Teufelshörner, den Kummetstein und stehen kurz darauf auf dem Hohen Kopf.

Abwechslungsreiche Trockenübungen im Tal

Sie haben noch zu viel Respekt vor dem Hochkönig? Kein Problem – die Region ist auch hervorragend mit Übungsplätzen ausgestattet. Im Livingroom in Mühlbach stehen Kletteranfängern zum Beispiel zwei Boulderräume zur Verfügung. Probieren Sie kleine und größere Aufstiege und bereiten Sie Ihren Körper auf das echte Gebirge vor!

Der Alpin Park Dienten stellt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ebenfalls ein begehrtes Übungsgelände dar. Speziell für Nachwuchs-Bergfexe wurde dort der Kinderfunpark entwickelt. Ein Kletterfelsen mit Kinderklettersteig, Sportklettertouren an der Staumauer, eine Seilbrücke und ein Seilgarten, ein Kletternetz, Slacklines sowie ein Picknickgelände mit Wasserspielplatz warten darauf, entdeckt zu werden.

Das Abenteuer Berg mit einem Profi wagen

Wer das Abenteuer Berg noch nicht alleine wagen möchte, erkundet das Gebirge mit staatlich geprüften Bergführern. Egal, ob Bergsteigen, Klettern oder Wandern – die Profis stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, teilen mit Ihnen ihre ganz persönlichen Berggeschichten und begleiten Sie bis ganz nach oben.

Alpinskischule Maria Alm
Markus Hirnböck
Tel: +43 664 44 11 206

Hochkönig Guide
Peter Gamsjäger
Tel: +43 676 86 86 02 28

Jetzt unverbindlich anfragen