Wanderung zur alten Kasereggkapelle und zu den Grotten in Maria Alm

Wunderschöne Wanderung zur Kasereggkapelle und den Grotten in Maria Alm. Hier gehts zur Tourenbeschreibung.

Wir starten unsere Wanderung an unserem Ausgangspunkt dem Parkplatz am Bauernhof Rohrmoos in dem ruhigen am Steinernen Meer gelegenen Dorf Maria Alm (nur 10 min. vom AlpenParks Hotel Maria Alm entfernt). Wir gehen am Anfang direkt links über die Brücke und danach immer gerade aus. Immer tiefer kommen wir in den Zintgraben. Nach ca. 20 min kommt rechts eine Brücke die uns über den Krallerbach führt. Wir wechseln mit dieser Brücke in den Zwieselegggraben und erreichen nach ca. 10 min. die Kasereggkapelle.

Wir befinden uns nun bei der für kulturbegeisterte absolut empfehlenswerte uralten Kaseregg- Bauernkapelle auf einer Höhe von 1.049m. Wir machen eine kurze Pause und setzten unsere Wanderung gestärkt fort. Von der Kapelle aus geht man direkt weiter zu den Grotten.

Ab jetzt wird es etwas steiler, wurzeliger und es kommen die ersten Felsformationen. Nach ca. 25min kommen wir zu einer großen Leiter, die uns auf einen Fels aufsteigen lässt. Direkt neben der Leiter am Bach ist ein Geheimplatz zum Suchen von Rosenquarz-Kristallen. Weitere 10 min später haben wir unseren Aufstieg geschafft und sind bei den Grotten, welche sich im Sediment einer voreiszeitlichen Moräne gebildet haben, angekommen. Man kann wieder gleich zurückgehen oder den Rundweg fortsetzen und kommt dann etwas vor der Kapelle wieder zum Wanderweg zurück.

Der Wanderweg ist sehr gut beschrieben. Auf dem ganzen Weg sind immer wieder Brunnen wo man frisches Bergwasser trinken kann. Es wird gutes Schuhwerk empfohlen. Wanderung für größere Hunde bis zu den Grotten nicht möglich, da die Holzleiter am Ende zu gefährlich ist.

 

Bergtour auf die Taghaube in Dienten
16. September 2021
Neuschnee in Kaprun
10. November 2016
Wanderung über den Fuchssteig zur Steinalm Saalfelden
6. April 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.