5 Tipps für die perfekte Sonnenuntergangswanderung (inkl. Tourentipp)

Wer auf der Suche nach einem besonderen Erlebnis ist, der sollte unbedingt mal eine Sonnenuntergangs-Wanderung in Angriff nehmen. Damit auch alles perfekt abläuft haben wir ein paar wichtige Tipps zusammenfasst (Tourentipp inklusive!) Hier mehr lesen.

5 Tipps für die perfekte Sonnenuntergangs-Wanderung

Sonnenuntergang in Dienten am Hochkönig, Foto: Sabine Hechenberger

Wer auf der Suche nach einem ganz besonderen Erlebnis ist, der sollte unbedingt mal eine Sonnenuntergangs-Wanderung in Angriff nehmen. Damit auch alles perfekt abläuft haben wir ein paar wichtige Tipps zusammenfasst. Am Ende gibt es noch einen Tourentipp für die Region Hochkönig. Wir wünschen euch viel Spaß!

  • Tourenplanung
    Für eine Sonnenuntergangs-Wanderung sollte man sich für eine einfache und nicht zu lange Tour entscheiden. Man muss immer beachten, dass man dann in der Dunkelheit absteigen muss und hierfür sollte der Weg nicht zu gefährlich sein. Am besten wäre es, wenn man die Tour vorab schon mal am Tag erkundet hat.

 

  • Stirnlampe nicht vergessen
    Wie bereits erwähnt, macht man sich ja in der Dunkelheit dann auf den Weg zurück ins Tal. Hier ist es wichtig, dass man eine gute Stirnlampe oder Taschenlampe bei sich hat. Am besten haben mehrere Personen der Wandergruppe Leuchtmittel mit (für den Fall das die Batterien leer werden oder ähnliches).

 

  • Genauen Zeitpunkt raussuchen
    Damit man nicht zu spät am Gipfel ankommt, sollte man sich den genauen Zeitpunkt des Sonnenuntergangs raussuchen. Google ist hier sehr hilfreich 😉
    Am besten ist man immer ca. 30 Minuten vor Sonnenuntergang am Gipfel dann hat man keinen Stress und kann auch mal Trinkpausen während der Wanderung einlegen.

 

  • Wetter beobachten
    Natürlich sollte bei einem Sonnenuntergang das Wetter sehr schön und stabil sein. Am besten noch kurz vor der Wanderung den Wetterbericht checken damit man nicht in ein Gewitter kommt. Wenn es zu unsicher ist, einfach die Tour verschieben und lieber ein anderes Mal gehen. Sicherheit geht vor!

 

  • Gute Ausrüstung/Kleidung
    Es wird oft unterschätzt: sobald die Sonne untergeht wird es sehr kalt. Man sollte immer einen Pullover bzw. warme Jacke mithaben. Besonders im Herbst empfehlen sich auch eine Haube und dünne Handschuhe. Am Gipfel weht oft der Wind und es kann eisig kalt werden!

 

Sonnenuntergang auf der Wastlhöhe in Dienten am Hochkönig

Ausgangspunkt ist der Parkplatz bei der Talstation Dachegg/Zachhoflift.

Als Gast im AlpenParks Hotel & Apartment Hochkönig hat man den Vorteil, dass man den Parkplatz in 10 Autominuten erreicht. Auch vom AlpenParks Hotel & Apartment Maria Alm gelangt man in 17 Autominuten zum Ausgangspunkt.

Hier wandert man rechts vom Parkplatz die Forststraße hoch. Immer wieder kommt man bei Wanderschildern vorbei. Man folgt einfach immer den Schildern Richtung „Zachhofalm“. Der Wanderweg führt immer wieder durch den Wald und über Wiesen. Nach guten 50-60 Minuten hat man die Zachhofalm mit eigenem Kräutergarten erreicht. (auch super mit dem Mountainbike oder E-Bike zu erreichen. Auch eine E-Ladestation ist vorhanden.)

Um zur Wastlhöhe zu gelangen wandert man an der Alm vorbei und weiter auf einer Forststraße. Nach guten 15 Minuten hat man den Gipfel auf 1.733m erreicht. Gleich neben dem Gipfelkreuz befindet sich ein „Königstuhl“ – ideal um ein cooles Foto zu machen. Besonders toll ist der wunderschöne Rundblick auf die umliegenden Berge.

Retour geht es dann die gleiche Strecke.

Fakten:
Gehzeit zum Gipfel: ca. 1 Stunde 15 Minuten
Höhenmeter: 463 Meter

Ausflugsziel Stadt Salzburg
6. Juli 2015
Bike-Genuss im Frühling
7. Mai 2017
Speicherseen auf der Schmittenhöhe Zell am See
7. November 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.